Renate Ackermann / Fotografien zur Serie: Klimt und Wien

Die hier gezeigten Fotos sind in einem stillgelegten unterirdischen Steinbruch in Les-Beaux-de-Provence in Südfrankreich entstanden.

Im Jahr 2014 wurde dort die Multimediaschau "Klimt und Wien - ein Jahrhundert aus Gold und Farben" präsentiert, die in einzigartiger Weise die Werke
der Maler Gustav Klimt und seiner Zeitgenossen Egon Schiele und Friedensreich Hundertwasser mit der Musik dieser Epoche verband.
Die Gemälde wurden gleichzeitig auf sämtliche Wände und Fußböden projiziert und bewegten sich im Rhythmus der Begleitmusik.

Diese Bewegung habe ich in Form von zum Teil bewusst unscharfen Aufnahmen festgehalten.
Dieses Fehlen der typischen Fotoschärfe hat zu einer eigenständigen künstlerischen Darstellung geführt.

(Zur vergrößerten Ansicht bitte auf das Bild klicken)



Klimt und Wien 1

Klimt und Wien 2







Zurück zur Startseite

Klimt und Wien 3

Klimt und Wien 4